Aufbau der Zeitung | Die Wirtschaftsfrau
FRAUENJOBS.CH – Bringt Frauen weiter.
Portrait von Doris Fiala
Doris Fiala: Frau und Digitalisierung – Chance oder Gefahr?

Aufbau der Zeitung

Lächelnde Frau bei einer Präsentation

Strukturiert, erfrischend und modern; Der Auf­bau der Zeitung „Die Wirtschaftsfrau“ überzeugt durch immer gleichbleibende Rubriken mit spannenden Inhalten.

Insgesamt ist die Zeitung für Fach- und Führungsfrauen in fünf Rubriken aufgeteilt. In einem ersten Teil werden die Leser abgeholt und behutsam in die beiden Lead-Themen der jeweiligen Ausgabe eingeführt. Danach kommen verschiedene inspirierende Persönlichkeiten zu Wort. In Interviews werden verschiedene Ansichten zu den Lead-Themen abgebildet. Zudem thematisiert jede Ausgabe von „Die Wirtschaftsfrau“ auch aktuelle Geschehnisse und Diskussionen zum Thema Frau und Karriere, die in Verbindung zu einem der Lead-Themen gebracht werden.

Da die Zeitung sich explizit auf weib­liche Fach- und Führungs­kräfte ausrichtet, sowie auf Frauen, die Karriere machen möchten, werden in jeder Ausgabe Stelleninserate von FRAUENJOBS.CH publiziert, die sich auf diese Zielgruppe beziehen. Frauen auf der Suche nach einer neuen Herausforderung werden hier vielleicht schon in der ersten Ausgabe fündig.

“Mit unseren Inhalten sollen Frauen und Unternehmen aktiv auf diverse Themen der Frauenförderung aufmerksam gemacht werden.“

Weiterer Bestandteil – am Schluss  der Ausgabe – ist eine Rubrik, in welcher auf  Events, Vorträge oder Weiter­bildungen hingewiesen wird, die für die weibliche Zielgruppe von „Die Wirtschaftsfrau“ von grossem Interesse sind. Unter anderem finden Sie dort auch Veranstaltungen vom „Verband Wirtschaftsfrauen Schweiz“.

In den ersten Jahren wird der Aufbau der Zeitung diesem Muster folgen. Sollten die Herausgeberinnen merken, dass die Zielgruppe weitere Bedürfnisse hat, stehen sie einem Ausbau von „Die Wirtschaftsfrau“ interessiert und offen gegenüber.

Lead-Thema:

Darauf konzentriert sich die Wirtschaftsfrau

Jede Ausgabe der Zeitung „Die Wirtschaftsfrau“ hat ein Doppel-Lead-Thema. Die Redaktion legt für jede Auflage zwei Themen fest, welche einen gewissen Bezug zu der Zielgruppe und zum Thema Frau und Beruf haben. In jeder Ausgabe werden die Beiträge auf diese beiden Themen angepasst. In der darauffolgenden Ausgabe wird jeweils eines der beiden Lead-Themen noch einmal aufgegriffen. Lassen Sie sich von den Lead-Themen in unserer ersten Ausgabe überraschen!

Gesagt:

Das möchte die Wirtschaftsfrau gesagt haben

Nach dem Editorial folgt gleich die erste Rubrik unter dem Titel „Gesagt“. In diesem Bereich werden die Leserinnen in die beiden Lead-Themen der jeweiligen Ausgabe eingeführt. Je nach Thema werden Unternehmen vorgestellt, die einen Bezug zu einem oder beiden der Lead-Themen haben, oder es werden Artikel über aktuelle Projekte abgedruckt. Auch mit anderen Beiträgen, die zur Einführung der Lead-Themen dienen, kann in dieser Rubrik gerechnet werden.

Gefragt:

Darüber hat die Wirtschaftsfrau persönlichkeiten befragt

Zur Auflockerung zwischendurch finden die Abonnentinnen in diesem Bereich zwei bis drei Interviews mit polarisierenden Persönlichkeiten. Von weiblichen Führungskräften, die es weit gebracht haben und eine Vorbildfunktion inne haben, über Mütter, die als Freiberufler arbeiten, bis zu Politikerinnen, die sich mit der Gleichstellung der Geschlechter beschäftigen: Hier werden inspirierende Persönlichkeiten aus allen Lebensbereichen zu den Lead-Themen der Ausgabe befragt.

Gehört:

Dies ist der Wirtschaftsfrau zu Ohren gekommen

Aktuelle Geschehnisse sowohl wie gegenwärtige Diskussionen werden in diesem Bereich thematisiert. Im Zentrum stehen auch hier die beiden Lead-Themen der entsprechenden Ausgabe von „Die Wirtschaftsfrau“. Aus verschiedenen Sichtpunkten werden die Lead-Themen hier noch einmal beleuchtet und die Leserinnen erhalten einen umfassenden Überblick über die Zusammenhänge zwischen aktuellen Ereignissen und der Diskussion rund um die Frauenförderung.

Gesucht:

Diese Stellen möchte die Wirtschaftsfrau neu besetzen

Ob aktiv oder passiv: Viele gut ausgebildete Frauen sehen sich nach einer neuen Herausforderung um. In der Rubrik „Gesucht“ werden verschiedene offene Stellen explizit für Fach- und Führungskräfte publiziert. Die Leserinnen finden hier ausschliesslich Stellenangebote von Firmen, die Frauen fördern und auch bei FRAUENJOBS.CH als Partner dabei sind. Das erhöht die Chancen der Abonnentinnen bei einer allfälligen Bewerbung.

Geplant:

Da möchte die Wirtschaftsfrau dabei sein

Networking ist unabdingbar für Frauen (und auch Männer), die Karriere machen möchten.  Vor allem Frauen könnten einander gegenseitig auf der Karriereleiter noch viel mehr unterstützen. Es wird deshalb in jeder Ausgabe auf verschiedene zukünftige Veranstaltungen hingewiesen, bei denen sich gleichgesinnte Frauen treffen können. Ob Events, Vorträge, Podiumsdiskussionen oder Weiterbildungen; Alles, was die Leserinnen von „Die Wirtschaftsfrau“ im Beruf weiterbringt, finden Sie hier.

Rubrik

gemischt

Ausgabe

Ankündigungsausgabe

Comments are closed.

FRAUENJOBS.CH
ABONNIEREN