Google hat Frauen und Asiaten diskriminiert | Die Wirtschaftsfrau
Recruiting - Gender Vorurteile kostet Firmen Geld
Gender-Vorurteile kostet Firmen Geld
Japan hat fast keine Frauen in Sportverwaltungsgremien
Japan hat fast keine Frauen in Sportverwaltungsgremien
Google hat Frauen und Asiaten diskriminiert
Google hat Frauen und Asiaten diskriminiert

 Im 21. Jahrhundert können und wollen Männer ihre Kinder erziehen und aufwachsen sehen.

Google hat Frauen und Asiaten diskriminiert

Bei einer routinemässigen Überprüfung der Arbeitsverhältnisse bei Google stellte ein US-Arbeitsministerium fest, dass das Unternehmen regelmässig Frauen und Asiaten diskriminierte. Frauen verdienen deutlich weniger als die männlichen Kollegen und Bewerber/innen mit asiatischem Hintergrund wurden bei Recruiting-Prozessen benachteiligt.

 

Google muss hohe Geldstrafe bezahlen

Es ist kein Geheimnis, dass Frauen immer noch schlechter bezahlt werden und seltener in Führungspositionen gelangen. Nicht in allen Firmen aber in einigen. Veraltete Denk-Strukturen veranlassen, nach einer Gesellschaftsordnung zu entscheiden, bei der der Mann in einer höheren Position steht als die Frau. Im 21. Jahrhundert können und wollen Männer jedoch auch ihre Kinder erziehen und aufwachsen sehen. Google hat eine grosse Vorbildfunktion, und genau diese hat es hart getroffen. 3.8 Millionen US-Dollar Strafe muss der Grosskonzern zahlen.

 

Das Geld kommt den Benachteiligten zugute

Die Untersuchungen fanden zwischen 2014 und 2017 statt. Google hat damals 2’783 Ingenieurinnen in Mountain View deutlich weniger Lohn gezahlt als den männlichen Kollegen. Zusätzlich hatten weibliche Bewerberinnen und Menschen mit asiatischer Herkunft 2017 im Einstellungsverfahren statistisch gesehen einen Nachteil. Der geschlossene Vergleich mit dem US-Arbeitsministerium sieht eine Ausgleichszahlung von 2.6 Millionen US-Dollar an die 5’500 benachteiligten Mitarbeiterinnen und Bewerber/innen vor. Die restlichen 1.2 Millionen US-Dollar werden beiseitegelegt, um zukünftige Diversitätsbemühungen zu finanzieren.

 

Besserung ist in Sicht

Google konnte bis zum heutigen Tage deutliche Bemühungen in diesem Gebiet nachweisen. Eine Google-Sprecherin sagte dazu, dass jeder und jede nach der Arbeit, die er oder sie leistet, bezahlt werden soll und nicht nach Geschlecht oder Ethnizität.

 

Quelle: https://www.go2android.de/google-diskriminierte-frauen-und-asiaten

Kategorie

News

Publiziert am

18.02.2021

Hashtag

#diewirtschaftsfrau #politik

Comments are closed.

FRAUENJOBS.CH
ABONNIEREN