Weiblich, geschäftig, sicher auf Reisen – Die Wirtschaftsfrau
Flughafenregion Zürich: 500. Vereinsmitgliedschaft gefeiert
Ziele

Die Sicherheit auf Geschäftsreisen ist ein wichtiges Thema.

Weiblich, geschäftig, sicher auf Reisen

Die einen finden Geschäftsreisen lästig, die anderen aufregend – und für viele gehören sie bereits fest zum Alltag. Gefährlich sollten sie im Idealfall nie sein.

Allerdings haben laut einer Studie von AIG Travel Inc. und der Global Business Travel Association (GBTA) 83% der befragten Frauen auf Geschäftsreisen bereits eine sicherheitsgefährdende Situation erlebt. Politische Instabilität, der erschwerte Zugang zu Einrichtungen des Gesundheitswesens und unvorhersehbare Wetterphänomene beeinflussen die Sicherheit von Geschäftsreisenden. Dabei sind Unternehmen zur Fürsorge verpflichtet: Sie sind mitverantwortlich für die Sicherheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf Geschäftsreise. Setzen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmende gemeinsam für die Gefahrenprävention ein, können sich alleinreisende Frauen im Ausland ganz auf ihre Arbeit konzentrieren. Bei der Reiseplanung und Risikoprävention können mittlerweile moderne Technologien grossen Mehrwert liefern, da sie wichtige Informationen zum Reiseziel auf einen Blick bereithalten, sowie Unternehmen ermöglichen, Mitarbeitende in Notlagen schnell zu orten und helfend einzugreifen.

Proaktiv Risiken reduzieren
Eine gründliche Vorbereitung und Recherche trägt zur Sicherheit auf Geschäftsreisen bei. Dies beginnt bereits bei der Buchung des Hotels.

Verfügt die Bleibe über eine 24-Stunden-Rezeption, ein eigenes Security-Personal und befindet sie sich in einer belebten Gegend, senkt dies die Gefahr für Überfälle und Übergriffe.

Natürlich sollte einem die eigene Sicherheit eine gründliche Recherche und Vorbereitung wert sein – im stressigen Alltag bleibt hierfür jedoch nicht immer Zeit. Umso wichtiger ist es, auf benutzerfreundliche und zeitsparende Mobile Apps zugreifen zu können, welche Informationen zu Hotels und Umgebung auf einen Blick zeigen. So stehen in der zu SAP Concur gehörenden, ab 2019 verfügbaren App „TripIt Pro“ beispielsweise Bewertungen zur Verfügung, die die Sicherheit bestimmter Viertel ausweisen. Dazu zählt auch ein Index, der die Sicherheit speziell für Frauen abbildet.

Den Arbeitgeber an der Seite wissen
Arbeitgeber tragen entscheidend zur Sicherheit auf Reisen bei. Um allerdings bewerten zu können, ob sich eine Mitarbeiterin in einer potenziellen Gefahrensituation befindet, ist es unerlässlich, dass das Unternehmen weiss, wo sich seine Mitarbeiterin aufhält. Laut einer Studie von SAP Concur und der GBTA können allerdings nur 43% der Travel Manager ihre geschäftsreisenden Kolleginnen und Kollegen im Ernstfall genau lokalisieren. Im Notfall ist schnelle Hilfe jedoch dringend notwendig.

An dieser Stelle kann SAP Concur, als Anbieter professioneller Lösungen für das Geschäftsreisemanagement, Unternehmen entscheidend unterstützen. So basiert Concur Locate auf einem einzigartig umfassenden Datensatz, der Travel Managern Echtzeitdaten zum Aufenthaltsort des Reisenden liefert.

Die Lösung nutzt dafür etwa Buchungen über die Firmenkreditkarte, etwa in Restaurants, Taxen oder Cafés, aber auch über Concur Travel oder TripLink getätigte Buchungen. Während TripLink auch solche Buchungen ins System überführt, die direkt beim Anbieter und somit ausserhalb der offiziellen Unternehmenskanäle gebucht wurden, bietet die mobile App von SAP Concur Reisenden die Möglichkeit, ihren genauen Aufenthaltsort proaktiv mitzuteilen – oder Unterstützung anzufordern.

Ein Ernstfall tritt hoffentlich nie ein – ein digitaler Assistent im Gepäck steigert das eigene Sicherheitsgefühl auf Reisen aber allemal.

Rubrik

gehört

Ausgabe

Wirtschaft und Finanzen

Susanne Steuer

Beruf
Leiterin Geschäftsbereich SAP Concur bei SAP Schweiz

Webseite
concur.de/fuersorgepflicht

Bei SAP seit
2010

Info
Susanne Steuer leitet den Geschäftsbereich SAP Concur bei SAP Schweiz seit Anfang 2018 und ist als Vielreisende Expertin für das Thema Sicherheit auf Geschäftsreisen. Als international agierendes Unternehmen ist die Sicherheit für SAP ein zentraler Bestandteil der Fürsorgepflicht – egal, wo sich Mitarbeitende befinden.

Comments are closed.

FRAUENJOBS.CH
ABONNIEREN