Geschlechterrichtwerte in Aktiengesellschaften | Die Wirtschaftsfrau
Die Finanzbranche muss umdenken
GENDER PAY GAP IN DER SCHWEIZ WIRD GRÖSSER

Für die 231 Unternehmen bleibt noch einiges zu tun.

Geschlechterrichtwerte in Aktiengesellschaften

Seit Anfang 2021 ist das neue Aktienrecht in Kraft. Unter anderem verlangt es, dass in Verwaltungsräten von börsenkotierten Unternehmen beide Geschlechter mit einem Anteil von mindestens 30% vertreten sind. In Geschäftsleitungen müssen beide Geschlechter mit einem Anteil von mindestens 20% vertreten sein. Insgesamt in der Schweiz sind 200 Unternehmen davon betroffen. Falls sie die Geschlechterrichtwerte nicht erreichen können, müssen sie im Vergütungsbericht begründend Stellung nehmen und erläutern, welche Massnahmen sie zur Verbesserung treffen wollen. Sanktionen haben sie aber keine zu befürchten, was insbesondere von der feministischer Seite bemängelt wird.

Die zehn grösste Firmen mit Vorbildfunktion

Wie es nun tatsächlich um die Geschlechterrichtwerte in börsenkotierten Schweizer Unternehmen steht hat der zum zweiten Mal erschienene Diversity Report Schweiz untersucht. Die Vollerhebung hat die Zusammensetzung von 231 Geschäftsleitungen und 7656 Verwaltungsräten zusammengetragen. Sie wurde von GetDiversity GmbH mit Unterstützung von EXPERTsuisse und der Zeitschrift Swiss Ladies Drive herausgegeben.

Die zehn grössten Firmen der Schweiz sind dieses Mal sehr vorbildlich. Mit einem Frauenanteil von über 30% im Verwaltungsrat, über 20% in der Geschäftsleitung und über 30% bei den Zeichnungsberechtigten führt die Zurich Insurance Group die Liste der Top Ten an. Weitere Unternehmen auf der Top Ten Liste sind die UBS und Nestlé mit ebenfalls 30% Frauen in den Verwaltungsräten sowie Lafarge Holcim, ABB und Roche mit über 20% Frauenanteil in den Geschäftsleitungen. Somit sind alle gemeinsam schon nahe an den gesetzlichen Vorgaben, haben sie jedoch noch nicht erreicht.

Es gibt noch viel zu tun

83 der insgesamt 231 Unternehmen (36%) haben rein männlich besetzte Verwaltungsräte. 134 (58%) der Unternehmen haben keine Frau in der Geschäftsleitung und 51 (22%) haben keine Frauen als Zeichnungsberechtigte. Für die 231 Unternehmen bleibt also noch einiges zu tun. Für die Gesamtheit der analysierten Firmen gilt gleiches. Von den 7’656 ausgewerteten Aktiengesellschaften haben 4’908 keine Frau in ihrem Verwaltungsrat. Das sind 64%. Das Positive ist aber, dass 1’495 (20%) der Unternehmen die Geschlechterrichtwerte schon einhalten.

Es geht nicht nur um die Frauenförderung

Bei den Geschlechterrichtwerten geht es jedoch nicht nur um den Frauenanteil in Geschäftsleitungen und Verwaltungsräten. Sie gelten auch für Männer. In einem Interview stellte Dr. Marius Klauser, der Geschäftsführer von EXPERTsuisse dies klar. Die Autorinnen des Diversity Reports Schweiz, Esther-Mirjam de Boer und Carla Kaufmann, Co-CEOs von GetDiversity wollen dem Missverständnis, dass es immer nur im Frauenförderung gehe entgegentreten. Sie haben deshalb in diesem Jahr die Diversity!Association gegründet. Der Verband engagiert sich als Know-how-Ecosystem für die Chancengleichheit und Gleichberechtigung aller erwerbswilligen Talente.

 

Quelle: https://www.organisator.ch/geschlechterrichtwerte-in-aktiengesellschaften-wer-erfuellt-und-wer-noch-nicht/

Kategorie

News

Publiziert am

10.06.2021

Hashtag

#diewirtschaftsfrau #politik

Comments are closed.

FRAUENJOBS.CH
ABONNIEREN